Maßnahmenbündel zur Vermeidung Katheter-assoziierter Infektionen auf Intensivstationen

DFP-Fortbildung in den Anästhesie Nachrichten 3/20: Gefäßkatheter bergen ein hohes Risiko für lokale oder systemische Infektionen. Dieses Risiko lässt sich durch eine zurückhaltende Anwendung, korrekte Anlage und sorgsame Pflege der Katheter im Rahmen der Implementierung von Präventionsbündel auf Intensivstation deutlich reduzieren. In diesem DFP-Literaturstudium werden die wesentlichen evidenzbasierten Empfehlungen, vor allem aber Hilfestellungen für eine erfolgreiche Implementierung von geeigneten Maßnahmenbündeln komprimiert dargestellt.

von ao. Univ.-Prof. Dr. Ojan Assadian, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie mit Additivfach Infektiologie und Tropenmedizin, Ärztlicher Direktor am Landesklinikum Neunkirchen

und Assoc. Prof. PD Dr. Klaus Ulrich Klein, Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Medizinische Universität Wien/AKH Wien

Maßnahmenbündel zur Vermeidung Katheter-assoziierter Infektionen auf Intensivstationen auf meindfp.at

Lecture Board:
Assoc.-Prof. PD Dr. Eva Schaden
Assoc.-Prof. PD Dr. Gürkan Sengölge