ÖGARI-Empfehlungen Ausstattungen/Monitoring Arbeitsplätze: Statements von der Front, Einsatz in der täglichen Praxis

DFP-Podcast: In diesem Podcast diskutieren Initiatoren und Autoren des Positionspapieres unter dem Titel „Empfehlungen für das Monitoring von Patienten und die personelle Ausstattung von Fachabteilungen für Anästhesiologie und Intensivmedizin“ über die Hintergründe der Initiative sowie die wichtigsten Vorschläge und Forderungen.

Mehr lesen

ÖGARI: Lehren aus dem bisherigen Pandemieverlauf ziehen, Atempause für Vorbereitung auf den Herbst nutzen

Erstmals seit acht Monaten hat sich die Zahl der kritisch kranken Menschen mit COVID-19 auf Österreichs Intensivstationen im zweistelligen Bereich eingependelt. Das sei zwar kein Grund, das Ende der Pandemie auszurufen – zu unberechenbar ist der weitere Verlauf auch angesichts weiterer möglicher Virenmutationen. Aber die aktuelle Entwicklung stelle eine enorme Erleichterung für die Spitalsmitarbeiter*innen dar.

Mehr lesen

Erstes All.Can Open Space am 5. Mai 2022

Die neu gegründete Plattform All.Can Österreich hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema Krebs in Österreich wieder aktiver auf die Agenda zu bringen. In einem Open Space sollen am 5. Mai 2022, 13 bis 19 Uhr in Wien sollen Maßnahmen entwickelt werden, die zu einer Verbesserung der Versorgung von Krebspatient*innen in Österreich bis 2030 beitragen können.

Mehr lesen

E-Health-Tool zur Patientenselektion bei der SCS für die Behandlung chronischer Schmerzen

In einem Videovortrag sprechen drei europäische Experten über ein E-Health-Tool, dass die Patientenauswahl für eine Rückenmarkstimulation (SCS – Spinal Cord Stimulation) zur Behandlung chronischen Schmerzen ermöglicht. Sie zeigen die Problematiken einer Patientenselektion auf, besprechen klinische Studien und präsentieren Patientenfälle in Bezug auf das e-Health-Tool.

Mehr lesen

Sterbeverfügungsgesetz aus der Sicht der Pflege: Im Gespräch bleiben und nachfragen!

Pflegepersonen sind immer schon mit schwierigen emotionalen und ethischen Fragestellungen – vor allem auch am Ende des Lebens – konfrontiert. Sie sind oft die Ersten, an die sich Patient*innen mit ihren Wünschen und Bedürfnissen wenden. Es ist zu erwarten, dass dies vermehrt auch konkrete Sterbewünsche im Rahmen des neuen Gesetzes zum assistierten Suizid sein werden.

Mehr lesen

Vorgehen bei unklaren Gelenkschmerzen

Werden Gelenkschmerzen diagnostiziert, muss die Zuordnung des Schmerzes in einen entzündlichen oder nichtentzündlichen Schmerz erfolgen. Dafür stehen uns methodisch die Schmerzanamnese, als bildgebende Methoden die Sonographie und die Magnetresonanztomographie (MRT) sowie die Entzündungsparameter zur Verfügung. In unklaren Situationen und zur Sicherung eines entzündlichen Geschehens ist eine Synoviaanalyse oder eventuell die Biopsie des betroffenen Gewebes erforderlich.

Mehr lesen