Präoperatives NT-pro-BTNP und kardiovaskuläre Events nach nicht-kardialen Eingriffen

Für Sie gelesen: In der vorliegenden Studie wurden Patienten mit einem Alter über 45 Jahren, die sich einem nicht-herzchirurgischen Eingriff unterziehen mussten, prospektiv eingeschlossen. Der primäre Outcome wurde als eine Zusammensetzung aus Tod durch ein vaskuläres Ereignis und/oder eines akuten Myokardschadens innerhalb der ersten 30 Tage definiert.

Mehr lesen

Rehabilitation von Post-ICU-PatientInnen am Beispiel COVID-19

DFP-Audiofortbildung: Bei Patienten nach einer überstandenen COVID-19-Erkrankung besteht ein großer Bedarf an Rehabilitation – dies insbesondere, aber nicht nur, nach einer Intensivtherapie. Expertinnen und Experten diskutieren in dieser DFP-Audiofortbildung unter anderem, welche Herausforderung die Vielfalt von Post-ICU-Syndromen für die Rehabilitation bedeutet, welche Verfahren und Maßnahmen eingesetzt werden u.v.m.

Mehr lesen

Dysphagie bei Intensivpatienten

Schluckstörungen sind im intensivmedizinischen Alltag häufig – bei ca. 10 Prozent aller extubierten Patientinnen und Patienten – und ein unabhängiger Prädiktor für Tod. Sie sollten daher mittels systematischen Screenings erfasst werden. Eine über den Intensivaufenthalt hinausgehende interdisziplinäre Behandlung sollte unbedingt anschließen.

Mehr lesen